PARODONTOLOGIE:
„PARODONTOSE“ DIE VOLKSKRANKHEIT.

Die Zahnbetterkrankung (Parodontitis oder allgemeinsprachlich „Parodontose“) ist inzwischen eine Volkskrankheit geworden. Während Karies wegen allgemein guter Zahnpflege auf dem Rückmarsch ist, treten durch Parodontitis verursachte Beschwerden zunehmend in den Vordergrund.

Parodontitis hat mehrere Ursachen: ein wesentlicher Faktor ist eine mangelhafte Zahnpflege. Aber es gibt auch eine erbliche Veranlagung, so dass selbst bei guter Zahnpflege ein deutlich erhöhtes Erkrankungsrisiko besteht. Aggressive Bakterien schädigen das Zahnbett besonders stark und wandern weiter in den Kieferknochen. Das Zahnfleisch entzündet sich, obendrein bilden sich Zahnfleischtaschen.

Es kommt schließlich zum Rückgang des Zahnfleisches und zum Abbau des Zahnhalteapparates. Es kommt zum Verlust einzelner oder sogar mehrerer Zähne. Häufiges Zahnfleischbluten ist ein erstes ernstzunehmendes Symptom. Wenn Sie rechtzeitig zur Behandlung in die Praxis kommen, kann durch geeignete Prophylaxe sowie wahlweise durch Lasertherapie der drohende weitere Rückgang des Zahnfleisches aufgehalten und somit der Krankheitsverlauf verbessert werden.

Kommen Sie rechtzeitig zu uns, damit wir gemeinsam die richtige Therapie für Sie wählen können. Das dient unmittelbar dem Erhalt Ihrer Zähne.